»On ne voit bien qu’avec le cœur« – »ܚܰܕ ̄ܒܰܣ ܒܽܗ̄ܘ ܠܶܒܳܐ ܟܳܚܳܙܶܐ ܛܳܘܳܐ« »Ḥa bas bu lebo koḥoze ṭawwo«, dürfte den meisten gut bekannt sein, denn er stammt aus dem unsterblich gewordenen Klassiker der Literatur „Der kleine Prinz“. Mit diesem Buch gab uns der Autor Antoine de Saint-Exupéry – der von 1900 bis 1944 gelebt hat – viele weise und nützliche Ratschläge für das Leben, verpackt in eine wundervolle und liebenswerte Geschichte. Die bewegende Geschichte des kleinen Prinzen, die als Plädoyer für Freundschaft und Menschlichkeit interpretiert wird, spricht Kinder und Erwachsene gleichermaßen an.

Dieses bis heute in über 150 Sprachen übersetzt und über 80 Millionen mal verkaufte Buch, ist seit 2005 auch im Aramäischen zu lesen.

Es ist das weltweit erste in modernem Aramäisch (Surayt) veröffentlichte Buch. Mit der Übersetzung des „Kleinen Prinzen“ ist die bisher orale neu-aramäische Sprache (Surayt) zum ersten Mal verschriftlicht worden. Das Buch dient für zukünftige Verschriftlichungen in der neuaramäischen Sprache als eine orthographische Grundlage.

Der Kinderbuchklassiker mit den farbigen Originalzeichnungen des Autors wurde außerdem mit einer lateinischen Transkription und einem mehrsprachigen Glossar (deutsch, französisch, englisch, türkisch und schwedisch) herausgegeben. Die lateinische Transkription bildet eine große Lesehilfe für diejenigen, die Schwierigkeiten mit den aramäischen Lettern haben.

Aus dem Französischen übersetzt vom „Kreis Aramäischer Studierender Heidelberg“. Edition Tintenfass, Heidelberg, 2005. 2. Auflage, Hrsg. von „NISIBIN – Aramäische Studien“. Edition Tintenfass, Heidelberg 2008. ISBN 3-937467-15-7

Bestellformular

Buchbeschreibung 

Alles fängt damit an, dass der namenlose Erzähler der Geschichte – er weißt einige autobiographische Merkmale Saint-Exupérys auf – eine Notlandung in der Wüste macht. Mit Wasser, das ihm höchstens für acht Tage reichen wird, macht sich der Pilot voller Unmut an die Reparatur seines Flugzeugs. Er staunt nicht schlecht, als er plötzlich eines morgens von einer zarten Stimme aus dem Schlaf geschreckt wird. Vor ihm steht ein kleiner Junge, der keine Spur verängstigt wirkt, obwohl er so weit ab jeder Zivilisation ist. Der Erzähler erfährt erst nicht viel über das kleine Kerlchen, doch bald begreift er, dass dieser Junge von einem anderen Planet kommen musste. So macht der Erzähler die Bekanntschaft des kleinen Prinzen. Und tatsächlich! Nach und nach kann er dem kleinen Prinzen Details über dessen Herkunft entlocken und so erfährt er von seinem kleinen Planeten, seiner einzigartigen Blume, seinen drei Vulkanen und seiner Reise zu den Planeten eines Königs, eines Eitlen, eines Säufers, eines Laternenanzünders, eines Geschäftsmannes und eines Forschers, bis er schließlich auf den Planeten Erde gelangte.

Doch hier ist der kleine Prinz sehr einsam und es zieht ihn zurück zu seinem Heim. So entschließt er sich schließlich, Abschied zu nehmen; auf eine tragische Weise. „Es wird so aussehen, als wäre ich tot“, sagte der kleine Prinz…

Wessen Augen bei dieser rührenden Geschichte trocken bleiben, der muss wahrlich ein sehr hartes Gemüt haben. Denn hinter der kindlichen Fassade steht so viel Weisheit über Freundschaft, Liebe, Zuneigung und Trauer, dass man dies gar nicht alles sofort in sich aufnehmen kann. Immer wieder entdeckt man neue, versteckte Anmerkungen und immer wieder ist man überrascht, was Antoine de Saint-Exupéry mit seinem Buch leistete.

Dieses kleine Buch ist gespickt mit eindrucksvollen und wahren Lebensweisheiten, die auf den Leser wirken müssen. Unterm Strich ist es einfach eine tolle Geschichte und sollte mindestens einmal im Leben gelesen worden sein. Besonders die Dinge, die der Kleine Prinz über Freundschaft erfährt und an uns weitergibt sind wunderschön. Man liest und liest und liest und lächelt offen oder in sich hinein, weil dieser kleine Prinz derart liebevoll und sympathisch ist, dass man ihn von der ersten Seite an lieb gewinnt.

Immer wieder denkt man während des Lesens: „Wie recht er doch hat!“ Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar. Ein Buch für Menschen, die einem wirklich am Herzen liegen und denen man eine besondere Freude machen will.

Rezension von Valentino Dunkenberger