Stifter 

Wir, Albert Sevinc (Düsseldorf), Dr. Emanuel Yacop (Hannover), Josef Kaya (Heilbronn), Martin Halef (Zürich/Schweiz), die Stftung zum Erhalt und zur Förderung des Aramäischen Kulturerbes vertreten durch Dr. Selva Can (Berlin), und der Verein zur Förderung des Instituts für Aramäische Studien (Förderverein) e.V. mit Sitz in Heidelberg (VR 3104, Amtsgericht Heidelberg), vertreten durch ihre 1. Vorsitzende, errichten die

Stiftung für Aramäische Studien

mit Sitz in Heidelberg als rechtsfähige Stiftung des Bürgerlichen Rechts.

Zustifter 

Als Zustifter, organisiert im ersten Stiftungsrat, haben folgende Personen an der Gründung mitgewirkt:

Sabo Aciz (Rheda-Wiedenbrück), Dr. Besim Akdemir (Lübbecke), Edvard Celebioglu (Freiburg), Jakob Dakin (Ahlen), Amill Görgis (Berlin), Dr. Aho Hadodo (St. Gallen/Schweiz), Fehime Hanna (Heilbronn), Jeshu Jakob (Ahlen), Adnan Mermertas (Herne), Musa Tanriver (Berlin), Zeki Uyanik (Köln) und Maroge Yalcin (Enschede/Niederlande).

Als weitere Zustifter haben sich Aziz Aygur (Enschede/Niederlande), Fikri Bilgic (Pohlheim), Ilyas Bilgic (Bebra), Danyel Budak (Pohlheim), Iso Capan (Laufen), Isa Cetraz (Leimen), Dr. Abrohom Lahdo (Wiesbaden), Dr. Aydin Melke (Heilbronn), Yahko Özdemir (Bocholt) und Benjamin Ün (Füssen) an der Gründung beteiligt.