Jahresversammlung des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft in der Villa Hügell

Essen, 26. Mai 2011

In der Villa Hügel in Essen trafen sich am 26.05.2011 Mitglieder, Stifter und Freunde des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft in der Villa Hügel in Essen. Unter den 700 namhaften Gästen aus Wirtschaft und Wissenschaft wurde auch die Stiftung für Aramäische von den Stiftern Albert Sevinc, Zekeriya Uyanik und die 1. Vorsitzende des Vereins zur Förderung des Instituts für Aramäische Studien Anja Türkan vertreten.

Der Präsident des Stifterverbandes Dr. Arend Oetker hob in seiner Begrüßungsrede die gesellschaftliche Verantwortung der Wirtschaft hervor, die Wissenschaft zu fördern. Dazu bedürfe es des Schulterschlusses sowohl unter den Unternehmen als auch mit der Politik und Wissenschaft. So seien „Programmpartnerschaften mit Wissenschaftsorganisationen, Ministerien und Stiftungen im In- und Ausland Teil der übergreifenden Gesamtstrategie des Stifterverbandes.“ Beispielhaft nannte er die Partnerschaft mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Die Stiftung für Aramäische Studien, gegründet im Jahre 2009, wird vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft verwaltet. Die Mitgliedschaft im Stifterverband schafft gesellschaftliche Anerkennung. Sie öffnet Türen in Wirtschaft und Politik und steht für gemeinschaftliches Handeln, das zugleich glaubwürdig und erfolgreich ist. Die Stiftung verfolgt das Ziel, ein interdisziplinäres Institut für Aramäische Studien aufzubauen.

Auch der WDR war vor Ort. Hier geht es zu seiner Reportage